Qualitätskosten optimieren

Checkliste für ein Lieferantenaudit

In einem Blogeintrag habe ich über Kosten für Qualität geschrieben. Heute möchte ich Hinweise geben, wie die Kosten für Qualität optimiert werden können.

Wie bereits beschrieben, die Kosten für Qualität von Prozessen und Produkten lassen sich in 3 Bereiche aufteilen:

  • Kosten für die Untersuchung und Bewertung des Produkts / Prozesses (Qualitätskontrolle und Qualitätssicherung)
  • Kosten für Vorbeugung von Fehlern
  • Kosten aufgrund von Fehlern
      • Interne Fehlerkosten (bevor das Produkt auf dem Markt ist)
      • Externe Fehlerkosten (nachdem das Produkt auf dem Markt ist)

Auf die Optimierung von Kosten für die Untersuchung und Bewertung des Produkts werde ich in einem späteren Beitrag eingehen.

Entscheidend für die Steuerung der Qualitätskosten ist zunächst, dass Sie Ihre Kosten für Prävention und Kosten durch Fehler kennen. Ich gehe davon aus, dass Sie diese ermittelt haben.

Fehlerkosten senken

Zunächst einmal sollte ermittelt werden, wo die Haupt-Ursachen für Fehler liegen. Dazu ist eine sorgfältige Ursachen-Untersuchung unabdingbar.

Die Ursachen sollten dann kategorisiert werden.

Die Zwiebel häuten